The KVB

previews

The KVB gehen auf Deutschland-Tour, um ihr neues Album „Of Desire“ vorzustellen. Hinter den drei Lettern verbergen sich Gitarrist und Sänger Nicholas Wood und Keyboarderin Kat Day. Ihre Band ist eine kleine Erfolgsgeschichte: Gestartet als Projekt, um einen neuen Sound auszuprobieren, sind The KVB inzwischen bei Invada untergekommen, dem Label von Geoff Barrow.

Gemeinsam mit dem Portishead-Mastermind, das ihnen sein Studio zur Verfügung gestellt hat, konnte das Duo seinen Sound verfeinern. Die Musik von The KVB ist eine Mélange noire aus Postpunk und Shoegaze. Die Synth-Basslines, der omnipräsente Reverb-Effekt und die treibenden Beats rufen große Namen ab, wie Joy Division oder Jesus and Mary Chain.

Mit „Of Desire“ nimmt das Duo einen weiteren wichtigen Schritt. Die High-End-Produktion – Barrows Analog-Synthesizer verleihen dem Sound viel Körper –, die Reduktion in den Arrangements sowie die prominente Setzung von Woods Stimme machen das Album zum ausgereiftesten der Band. Und verleihen ihm zugleich einen nie da gewesenen Pop-Appeal.

10.10.2017 ab 20 Uhr im Musik & Frieden, Berlin

Tickets

Advertisements

fazerdaze

previews

Kompositionen, die sich mit Hilfe von Hall und Verzerrung zu einem Sound schichten und verdichten, der dennoch so luftig und verträumt ist, dass er immer wieder vom Boden abzuheben und den Hörer davonzutragen droht. Songs, die ausnahmslos mit Melodien versehen sind, die sich so fest im Gehörgang verankern, dass sie weder davondriften, noch sich einfach losreißen können: So klingt das Debütalbum „Morningside“ (2017 | Grönland Records) von Fazerdaze, das musikalische Alterego der neuseeländischen Sängerin, Songwriterin, Gitarristin und Produzentin Amelia Murray.

Fazerdaze, ursprünglich das Produkt einer Reihe nächtlicher Bedroom-Sessions im beschaulichen Auckland, ist vom Homestudio-Projekt längst zur Band gereift, die in den letzten zwei Jahren unermüdlich Bühnenerfahrung gesammelt hat. Auf Support-Touren mit Unknown Mortal Orchestra, Connan Mockasin und Matt Corby folgte im Herbst 2016 eine UK-Tour.

Amelias warme, verwehte Stimme und ihre wunderschönen, träumerischen Melodien mögen der ideale Begleiter für jene Orte und Momente sein, zu denen es einen vor allem deshalb zieht, weil sich Melancholie dort so gut anfühlt.

Im September sind sie nun auch live in Berlin zu erleben.

21.09.2017 ab 20 Uhr im Musik & Frieden, Berlin

(20.09.2017 auf dem Reeperbahn Festival, Hamburg)

Tickets

pure & crafted 2017

previews

Am 26. und 27. August 2017 kommt das Pure&Crafted Festival erneut nach Berlin: Mit Rock- und Alternative-Klängen, einer großen Ladung Motorradkultur und einer gehörigen Prise New Heritage-Lifestyle geht’s rund, diesmal im Alten Kraftwerk Rummelsburg.

Unter anderem zu erleben sind beim Festival in diesem Jahr: Interpol, die 15 Jahre nach der Veröffentlichung von “Turn on the Bright Lights” das komplette Album live spielen werden.

SAMSTAG | geöffnet ab 12.00 Uhr
Interpol, Car Seat Headrest, Gurr und mehr

SONNTAG | geöffnet ab 12.00 Uhr
The Dead Lovers und mehr

Custom Bike Show in der Wheels Area
Original Motodrom | Ride Out
New Heritage Market im General Store
Kids Area | Delicious Food & Drinks

Tickets

So war es im letzten Jahr: Pure & Crafted 2016